Hohen Neuendorf für die Hosentasche

Veröffentlicht am 02.07.2022 in Service
Bildcollage aus Screenshots der Smart Village-App mit Lupe 2022

Oder auch „Meine Bienenstadt to go“. Die Stadt Hohen Neuendorf hat jetzt nämlich eine eigene App. Damit kann man Termine im Bürgeramt machen, bekommt alle Neuigkeiten, Arzt-, Wetter- und Fahrinfos für zuhause und vieles mehr. Im Vorfeld wurde das Vorhaben Stadt-App im Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt. Und nicht zuletzt stand eine Stadt-App bereits als realisierbarer Vorschlag für den Bürgerhaushalt 2019 zu Abstimmung. Wir haben uns die App mal angeschaut.

Wir haben uns die App schon einmal angeschaut

Pro: Verwaltung und Services sind schnell zu finden. Die Infos der städtischen Website werden 1:1 mit genutzt, sind aber übersichtlicher angeordnet und schneller zu finden. Externe Anwendungen wie VBB-Fahrinfo, der Maerker für Beschwerden und der NINA-Katastrophenwarndienst sind direkt eingebunden, was das Hin und Her zwischen Apps vermeiden hilft - (fast) alles an einem Platz also.

Contra: Das blau-weiße Design ist angenehm schlicht - führt auf die Schnelle aber auch mal dazu, dass man nicht mehr weiß, in welcher Rubrik man sich befindet. Die in der „Übersicht“ angebotenen Touren sind leider nicht in oder rundum Hohen Neuendorf. Aber das kann ja noch werden. Und warum hinter der Registerkarte Rathaus ausgerechnet der Link zum Ratsinfosystem fehlt und bei den Terminen die SVV und ihre Ausschüsse ausgelassen werden, erklärt sich uns nicht. Das fänden wir wichtig, damit der Zugang zur Kommunalpolitik und ihren Entscheidungen gleich mit erleichtert wird. Für viele vermutlich ebenfalls ernüchternd auch die Tatsache, dass die eingebundenen MAZ-Artikel natürlich nur für Abonnent*innen sind. Das ist auch richtig so, Journalismus ist schließlich kein Ehrenamt. Update: In den Einstellungen der App können die Zeitungsartikel einfach ausgeblendet werden.

Unser Fazit ist gut

Die vom Bund initiierte App ist ein zeitgemäßes Digitalangebot mit etwas Luft nach oben, aber auch dem Hinweis, dass weiter daran gebastelt wird. So soll wohl noch eine Mobilitätsplattform kommen, die über Angebote für Park & Ride, Carsharing und Fahrradstellplätze in der Stadt informiert und einen lokalen Routenplaner beinhalten soll - dann dürfte auch der jetzige nicht-interaktive Stadtplan Geschichte sein. Nicht zuletzt wurde in der Stadtverordnetenversammlung am 30. Juni 2022 gesagt, dass der über den Sommer Erfahrungen und Feedback gesammelt wird. Daumen hoch also für unsere Stadtverwaltung, die sich zusammen mit 15 anderen Kommunen in Brandenburg für die Smart Village App gemeldet und 20.000 Euro Fördergelder vom Brandenburger Ministerium des Innern und für Kommunales dafür bekommen hat. Die Digitalisierung der Verwaltung ist schließlich eines der Versprechen aus dem Koalitionsvertrag unserer Landesregierung. Dort steht nämlich zu Digitalisierung unter anderem: „In Brandenburg wollen wir neben smarten Städten vor allem auch smarte ländliche Regionen schaffen, die ihren Bewohnerinnen und Bewohnern auch in Zeiten des demographischen Wandels eine hohe Lebensqualität bieten.“ Unser Versprechen hält die SPD als Partei und als Koalitionsführerin der Brandenburger Regierung auch damit.

 

Wie kommt die kleine, smarte Digitalisierung bei Ihnen/Euch an?

Schreiben Sie es gerne in die Kommentare unseres dazugehörigen Facebook-Posts - wir nehmen das Feedback mit in die SVV.

 

Weitere Informationen:

 

Bildnachweis: in Kollage verwendete Lupe Vektorgrafik designed von brgfx - de.freepik.com 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

17.08.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ortsvereinsversammlung

22.08.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Fraktionssitzung

31.08.2022, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Bürgersprechstunde der Stadtverordneten
In einer lockeren Gesprächsrunde können Bürgerinnen und Bürger Fragen nicht nur an die SPD-Abgeordneten, sonde …