25.08.2020 in Ortsverein

Ehre, wem Ehre gebührt

 

Langjährigen Mitgliedern für ihre politische Arbeit und ihre Verbundenheit mit der SPD Dankeschön zu sagen, ist Ehrensache in unserer Partei. Die Jubilarinnen und Jubilare erinnern uns daran, wo die SPD herkommt und wofür sie auch heute noch steht. Die Ehrungen sind stets ein willkommener Anlass für einen Blick in die Vergangenheit anhand konkreter persönlicher Biografien. Gerade jüngere Mitglieder haben so die Chance, Geschichte und Traditionen der SPD, aber auch ihre Akteurinnen und Akteure kennenzulernen.

In diesem Corona-Jahr waren wir besonders herausgefordert, unsere Jubilarinnen und Jubilare zu ehren: 1989 und 1990 sind mit der Gründung der SDP und der deutschen Einheit viele Menschen in die SPD eingetreten, die heute auf bewegte 30 Jahre Mitgliedschaft zurückschauen. Sie haben damit zu einem neuen Aufbruch unserer Partei in Ostdeutschland beigetragen. Uns war es wichtig, mit ihnen gemeinsam zu feiern. Ursprünglich wollten wir im März diese Mitglieder und auch die anderen Jubilarinnen und Jubilare, die länger oder kürzer dabei sind, ehren. Jetzt haben wir das bei einem sommerlichen Beisammensein im geräumigen Hof des Landgasthofs "Krumme Linde" in Stolpe - unter Einhaltung der Abstandsregeln und an der frischen Luft - nachgeholt.

22.04.2020 in Ortsverein

Gedanken zum Gedenken in unserer Stadt

 

von Inka Gossmann-Reetz

 

Die geplanten Feierlichkeiten zum 22.04. fallen heute aus. Das Gedenken an den Tag, als polnische und sowjetische Soldaten in Hohen Neuendorf einmarschierten, den Krieg beendeten und Hohen Neuendorf von den Nazis befreiten. Seit vielen Jahren wird am sowjetischen und polnischen Ehrenmal der Opfer an diesen Tag der Befreiung gedacht, an die Opfer, die für den Sieg über die braunen Barbaren starben.

Dieses Jahr fällt das gemeinsame öffentliche Gedenken aus. Corona. Zeit und Gelegenheit, um über diesen Tag, über das Geschehen damals, über das, was wir bisher darüber wissen, und welche Schlüsse wir daraus ziehen sollten, nachzudenken.

 

22.09.2019 in Ortsverein

Wir trauern um Wolfgang Rinke

 

Am 11. September ist unser engagiertes Vorstandsmitglied Wolfgang Rinke nach langer Krankheit  verstorben.

Wolfgang war ein streitbarer Sozialdemokrat und Ideengeber für unsere politische Arbeit, wie zum Beispiel beim kommunalen Wohnungsbau und bei der Mitgliederbetreuung. Er war eine wichtige Stimme in unserem Ortsverein und hat sich stets vernehmbar in Debatten eingebracht. Als früherer Abteilungsleiter des OSZ Konstruktionsbautechnik (Hans-Böckler-Schule in  Berlin) hat er besonders für junge Menschen ein offenes Ohr gehabt.

Herzlichen Dank, lieber Wolfgang, für Deinen Einsatz für die Sozialdemokratie! Du fehlst uns schon jetzt!

Wir trauern mit Deiner Familie.

22.03.2018 in Ortsverein

Neuwahl des Vorstands

 

Inka Gossmann-Reetz ist erneut Vorsitzende der SPD Hohen Neuendorf. Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstandes wählte die Mitgliederversammlung die Landtagsabgeordnete einstimmig wieder in das Amt, das sie seit acht Jahren erfolgreich innehat.



Der neue Vorstand von links nach rechts: Josef Andrle, Uwe Tittelbach, Sabine Fussan, Wolfgang Rinke,
Inka Gossmann-Reetz, Lutz Renner, Marina von Muldau, Andreas von Muldau, Stephan Hohl
(nicht im Bild: Stefanie Riedel und Alexander Tönnies)

 

Ihr zur Seite stehen als stellvertretende Vorsitzende Marina von Muldau und Uwe Tittelbach, die ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt wurden. Den geschäftsführenden Vorstand des Ortsvereins komplettiert Stefanie Riedel, die einstimmig als Kassiererin wieder gewählt wurde.

Sie wollen auch etwas bewegen?

Social Media

Unsere Abgeordnete im Landtag

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

07.12.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Fraktionssitzung mit sachkundigen Einwohner*innen

14.12.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Fraktionssitzung

Counter

Besucher:1767284
Heute:48
Online:2